Urlaub mit dem Hund

Sommerzeit ist Reisezeit, und natürlich haben wir unsere Vierbeiner auch im Gepäck. Nachfolgend wollen wir Ihnen einige Tipps geben, wie Sie Ihren Urlaub mit Hund erholsam für alle Beteiligten gestalten können.

Vorbereitung

Informieren Sie sich über die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes, wenn Sie ins Ausland reisen wollen, und vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Tierarzt, falls Impfungen aufgefrischt werden müssen. Zur Einreise in EU-Länder braucht Ihr Hund mindestens einen EU-Heimtierausweis, eine gültige Tollwutimpfung und einen Mikrochip. Je nach Land können zusätzliche Impfungen und/oder Parasitenbehandlungen vorgeschrieben sein. Einige Länder verweigern bestimmten Hunderassen die Einreise. Prüfen Sie auch, ob in Ihrem Urlaubsland Leinenpflicht und/oder Maulkorbpflicht (zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitteln) besteht und führen Sie beides mit.

Falls Sie eine Rundreise planen, sollten Sie Ihre Hotelzimmer unbedingt im Voraus buchen. Nicht jedes Hotel bietet Zimmer an, in denen Hunde erlaubt sind. Oft steht nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung, die schnell ausgebucht sein kann. Mittlerweile erlauben auch viele Ferienwohnungen Hunde. Teilweise sind sie sogar mit Zwingern ausgestattet. Über spezielle „Urlaub mit Hund“-Portale kann man diese online finden und anmieten.

Wenn Sie eine längere Anreise per Auto bewältigen müssen und Ihr Hund Autofahren nicht gewohnt ist, nutzen Sie die Zeit vor dem Urlaub, um es mit ihm zu üben. Sehr praktisch in Auto, Hotel, Ferienwohnung oder auf dem Campingplatz ist es auch, wenn Ihr Hund darauf trainiert ist, ruhig in einer zusammenklappbaren Transportbox oder auf einer Decke zu liegen. Hat er diese Fähigkeit noch nicht erworben, ist jetzt auch höchste Zeit, es mit ihm zu üben. Im Zuge dessen kann auch der allgemeine Gehorsam nochmal aufgefrischt werden. Das macht das Reisen für alle Beteiligten einfacher.

Falls Ihr Hund Spezialfutter bekommt, das nicht überall erhältlich ist, packen Sie eine ausreichende Menge Futter ins Gepäck. Bekommt Ihr Hund Medikamente, denken Sie daran entsprechenden Vorrat einzuplanen. Einen Erste-Hilfe-Koffer für Mensch und Hund anzuschaffen, ist nie verkehrt. Informieren Sie sich auch, wo sich am Urlaubsort der nächstgelegene Tierarzt befindet.

Der Alptraum eines jeden Hundebesitzers ist es, dass der Hund unbemerkt alleine auf Abenteuer geht und man in einem fremden Land verzweifelt nach ihm suchen muss. Auch wenn dieser Fall hoffentlich nie eintreten wird, kann man vorsorgen: Mit dem GPS-Tracker von Tractive können Sie Ihren Hund mittels einer App auf dem Handy für nur wenige Euro pro Monat überall orten. Der Tracker kann ganz einfach am Halsband angebracht werden.

Anreise

Abgesehen von den Basics wie Halsband oder Geschirr, Leine, Näpfen und Kotbeuteln machen einige weitere praktische Helfer die Zeit im Auto angenehmer.

Ein Autoschutzgitter sorgt dafür, dass Ihr Hund auf seinem zugewiesenen Platz bleibt und Sie nicht vom Fahren ablenkt.

Mittels des Reisenapfs Travel Bowl – Road Refresher können Sie Ihrem Hund sogar während der Fahrt immer Zugang zu Wasser geben. Die spezielle Konstruktion des Napfes verhindert, dass Wasser ausläuft.

Die SuperBed Hundematte schützt den Kofferraum. Sie funktioniert wie ein großer Schwamm und saugt Schmutz und Feuchtigkeit auf. Die antirutschbeschichtete Matte gibt es in 50×80 cm oder 60×90 cm Größe, jeweils in den Farben braun, grau oder burgund.

Niggelohs transportables Hundebett Mobil ist nicht nur fürs Auto geeignet, sondern kann überall hin mitgenommen werden, da es sich auf die Größe einer Laptoptasche zusammenfalten lässt. Das Innenmaterial besteht aus weichem, braunem Teddyfutter. Das Außenmaterial Cordura, ebenfalls in braun, ist verschmutzungsresistent, wasserabweisend und verschleißfest.

Wenn längere Pausen eingelegt werden, kann man das Sporthund Alunetz übers Auto legen, um es etwas kühler zu halten. Darüber freuen sich sowohl Mensch als auch Hund. Das Aluminiumnetz ist wegen seines Aufbaus und der Beschichtung in der Lage 80 % des Sonnenlichts zu reflektieren. Da es weniger als 2 kg wiegt, ist es leicht transportabel. Bitte lassen Sie Ihren Hund bei hohen Temperaturen jedoch nie unbeaufsichtigt im Auto, selbst wenn es mit dem Netz abgedeckt ist.

Durch Einbau eines Heckbelüfters ins Kofferraumschloss können Sie zusätzlich für Luftzirkulation im Auto sorgen.

Legen Sie zahlreiche Pausen ein, um Ihnen und Ihren Hunden Bewegung zu verschaffen. So bleibt Ihr Hund im Auto auch ruhiger, wenn er zwischendurch immer mal raus darf. Unsere reichhaltige Auswahl an Spielzeug kann jede Menge Bewegung während der Pausen verschaffen.

Am Urlaubsort angekommen

Dass man am Urlaubsort Rücksicht auf andere Gäste nimmt, die Unterkunft sauber hält und draußen die Hinterlassenschaften seines Hundes beseitigt, versteht sich von selbst. Verantwortungsbewusste Hundeführer und gut erzogene Hunde sind überall willkommen.

Ihr Hund wird sich leichter in der neuen Umgebung einfinden, wenn Sie ihm auf seinem Hundebett oder seine Transportbox, falls er an diese gewöhnt ist, gleich einen Platz zuweisen. Die gleichen Haushaltsregeln, die er von zuhause kennt, sollten auch im Feriendomizil gelten.

Lassen Sie Ihren Hund im Hotelzimmer oder der Ferienwohnung nur alleine, wenn Sie sicher sind, dass er nichts beschädigen oder die anderen Gäste nicht durch Bellen belästigen wird. Viel schöner ist es für Ihren Hund natürlich, wenn er nicht zurückbleiben muss und stattdessen gemeinsam mit Ihnen auf Abenteuer gehen kann.

Beim Campen können Anlegepflöcke (Variante 1 und Variante 2) nützlich sein. So ist der Hund zwar angeleint und kann sich nicht verselbstständigen, hat aber trotzdem noch Bewegungsfreiheit. Nutzen Sie diese Anlegepflöcke bitte nur, wenn Sie sich in der Nähe des Hundes aufhalten. Um Ihrem Hund seinen eigenen kleinen Schattenplatz einzurichten, können Sie das SPORTHUND Alunetz wie ein Sonnensegel aufspannen.

Wenn Sie einige Stunden entspannen wollen, bieten Sie Ihrem Hund ein mit Futter gefülltes Beschäftigungsspielzeug an, zum Beispiel einen Kong (auch für stark kauende Hunde) oder die befüllbaren Bälle von Starmark (Treat Dispensing Chew Ball sowie Everlasting Bento Ball). Der Bob-a-lot ist groß genug, dass man damit sogar die tägliche Ration Futter geben kann.

Für den Spaß im kühlen Nass gibt es von Chuck-it eine große Auswahl an schwimmfähigem Spielzeug.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Hund einen schönen Urlaub!